< zurück

Endlich online: Comic-Tagebuch „Arschbombe in die Untiefen des Lebens“

Bah, was habe ich für einen Bammel vor diesem Moment!

Bereits seit zwei Wochen kreise ich um diesen Blogbeitrag wie eine Angstpatientin vor ihrem Zahnarzttermin.

So richtig weiß ich eigentlich auch nicht, warum ich mich noch ziere. Vielleicht, weil er so eine Art „Blick hinter die Kulissen der Sabine D.“ ist.

Also ziemlich persönlich.

„Ich würde mich ja nie öffentlich so entblößen!“
„Du traust dich vielleicht was! …“
„Willst du das echt machen?“

Solche Aussagen habe ich sowohl aus meinem inneren Team als auch von außen gehört.

Und auch diese hier:

„Du musst das unbedingt als Buch rausbringen und damit raus gehen!“
„Dein Comic macht mir so viel Mut und bringt mich immer wieder zum Lachen.“
„Du kannst anderen damit total gut helfen!“

Da hatte ich also Engelchen und Teufelchen auf meinen Schultern sitzen – und habe mich endlich für einen der beiden entschieden (für welchen der beiden, dürfen meine LeserInnen entscheiden).

Mein Antrieb:
Anderen damit Mut zu machen, auch in scheinbar ausweglosen Situationen den Humor und den Lebensmut nicht zu verlieren.

Ein wunderbares Team hat mich dabei unterstützt:

Covergestaltung, Layout & Satz: Tatjana Walbaum, walbaumdesign.de (Website under construction)

Lektorat & Klappentext: Dr. Harald Strauß, textbureaustrauss.de

PR-Beratung: Nele Süß, suesskommunikation.de

Logo-Design: Immo Hagemann, manversusmedia.wordpress.com

Technischer Support: Volker Klärchen, klaerchen-coaching.de

Gewidmet habe ich dieses Buch meinem Mann: Alexej Lachmann, handwerker-coaching-hamburg.de

Let’s kick the Angst weg!

Und wovor habe ich jetzt eigentlich Schiss?

Es ist mir zu müßig, mit der Analyse meiner Ängste noch mehr Lebenszeit zu vertrödeln. Ängste überwinde ich, indem ich sie akzeptiere und sie nach Möglichkeit „gestalte“. Oder mit der Flucht nach vorn: Augen zu und durch.

Immerhin wurde der Comic auf Facebook bereits von mehr als 500 Leuten gelesen – freiwillig.

Einige O-Töne:

„Toller Comic, hat mir sehr gut gefallen. Vor allem Deine Art damit in Bildern und Worten umzugehen. Hochachtung.“

„Toll! Was du alles stemmst und du schreibst einfach unglaublich gut!!! Das müsste ein Bestseller werden!“

„Also, ich habe mich gleich festgelesen.“

Ich bin jetzt einfach mal mutig, drücke gleich auf „Veröffentlichen“ und lasse mich überraschen, was kommt.

Darum geht es im Comic (Klappentext):

Gerade noch mitten im Klein-Klein des Alltags, schubst uns plötzlich einer vom Fünfer des Lebens und man hat gerade noch Zeit, den ungebetenen Freiflug in eine Arschbombe zu verwandeln: BÄM!

Mein ganz persönlicher Schnieptröten-Alarm im Bauch (Krebs!) hat mich so unerwartet in die Untiefen des Lebens befördert. Meine Erlebnisse habe ich spontan in Comic-Episoden festgehalten, einen Trip voller Hoffen, Bangen, Glück und menschlichen Begegnungen.

Denen, die es erwischt hat, wird das eine Stütze sein; ihren Freunden und Angehörigen beschert es tiefere Einsichten, was bei solchen Arschbomben in die Untiefen des Lebens hilft (und was nicht).

Hier geht es nun endlich zum Download – tadaa:
Comic-Tagebuch „Arschbombe in die Untiefen des Lebens“

Gleich weiterstöbern:

Teilen:

4 Kommentare zu “Endlich online: Comic-Tagebuch „Arschbombe in die Untiefen des Lebens“”

  1. Yvonne Linder sagt:

    Hallo Sabine
    So toll u genial und Authentischschön das ich dich beim durchstöbern nach gleichen Schicksalen gefunden hab. Du tust mir unendlich gut und hilfst mir, mich mit der jezigen scheisse, doch wider aus dem positiven zu Schöpfen. Jeder Tag, Stunde sind ein Glück und voll zu geniessen! Sei der Schmerz noch so pressent und die blöden Parasiten. Wie du sagtest: Mein Arsch kriegen sie nicht. Hey süsse wir packen das so oder so zusammen sind wir stark Saustark. Hoffe dich mal persöhnlich zu treffen. Hab meine Enkelkinder in Beidenfleth da könnt mann vielleicht dann mal was auf die Beine stellen! Ein Wunsch von mir liebe Grüsse Danke für dein grandioses Comic Buch, dein Erfolg ist dir sicher, das fleissige Sabienchen

    1. Liebe Yvonne,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich sende dir herzliche Grüße in die Schweiz. :)

  2. Martina Sonja Fritz sagt:

    Hallo Sabine,
    die Comic Zeichnungen gefallen mir am besten, sehr gelungen!
    Deine Geschichte erinnert mich an meine und ich hoffe Du bleibst weiterhin so positiv. Danke für Dein Tagebuch, beneide Dich um Dein Zeichentalent und wünsche Dir alles erdenklich Gute!
    LG, Martina

    1. Hallo Martina,
      ich danke dir herzlich für deine Worte. Dann hast du also auch so eine Geschichte. Und ich hoffe sehr, dass es dir soweit gut geht und du dennoch ein fröhliches Leben hast.
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sabine | Dinkel
Vierländer Damm 48
20539 Hamburg

040 - 181 14 440
gutentag@sabinedinkel.de

Impressum
Bleiben Sie am Ball! Abonnieren Sie hier den RSS-Feed von Sabine Dinkel.