< zurück

Ich lüfte ein Geheimnis

Ich kann es nun nicht mehr länger für mich behalten, irgendwie möchte es nach so langer Zeit der Geheimniskrämerei endlich mal an die frische Luft:

Am 9. Januar 2016 erscheint (m)ein Baby im Humboldt Verlag ;o)

Und zwar in Form eines total praxisnahen Ratgebers mit dem Titel „Hochsensibel durch den Alltag“.

Sabine_Dinkel_Hochsensibilität

Der Titel ist in Wirklichkeit natürlich ein anderer. Obwohl „Ohh, Hochsensibilität“ einen gewissen Charme hätte ;o)

Vorletzte Woche war es endlich soweit:

Ich habe das fertige Manuskript per E-Mail an den Verlag geschickt. Über sechs Monate hatte ich an ihm geschrieben, verbessert und gefeilt, bis es so war, wie ich es haben wollte.

Diesen aufregenden und einmaligen Moment („Himmel, wo ist denn nur die Enter-Taste?!“) gibt ja nur ein einziges Mal im Leben.

Mein Mann hat mich dabei fotografiert ;o)

Sabine_Dinkel_Manuskript

Auf wundersame Weise schien die Enter-Taste verschwunden…

Nachdem ich die 207 Seiten per E-Mail rausgeschickt hatte, war mir ganz kurz ein bisschen mulmig. Danach fühlte es sich merkwürdig trivial an, dann wieder total unwirklich –  und dann gab es Sekt.

Sabine_Dinkel_Verlag

Als aufgeregte Erstautorin musste ich sogar fotografisch festhalten, wie ich den unterzeichneten Autorenvertrag in den Briefkasten warf ;o)

Bisher wusste nur ein kleiner Teil meines Netzwerkes von diesem Projekt

Bereits im letzten Jahr hatte ich ca. zweieinhalb Dutzend hochsensible Klienten, Freunde und Kollegen in einer geheimen Mission befragt, worüber ich ihrer Meinung nach schreiben sollte. Denn es gibt ja schon eine stattliche Anzahl von Ratgebern zum Thema – und einige, die mir richtig gut gefallen.

All die wertvollen Antworten meiner hochsensiblen „Verbündeten“ wurden von mir gewissenhaft geprüft („Kann ich dazu wirklich etwas beitragen?“).

Das Gute: Fast alle Befragten wollten Tipps und Tricks, die sich leicht im Alltag umsetzen lassen.

Sabine_Dinkel_HSP_Manennchen

So visualisiere ich im Coaching oft Hochsensibilität und Reizdurchlässigkeit.

Da traf es sich, dass ich ja schon lange einen eigenen Ratgeber schreiben wollte, der vor Praxistipps nur so strotzt. Einen, bei dem man sich nicht erst durch zehn Kapitel Theorie quälen muss  – sondern einen, bei dem man gleich zu den spannenden Stellen hüpfen kann :oD

Außerdem sollte er heiter sein, kein Gramm „Müssen und Sollen“ enthalten und total interessengeleitet gelesen werden können.

Ich hoffe sehr, dass mir das gelungen ist.

Die erste Rückmeldung des Programmleiters hat mich sehr happy gemacht:

Das haben Sie richtig gut gemacht; schon beim ersten „Drüberlesen“ spürt man die Erfahrung und Mühe, die Sie ins Manuskript gesteckt haben, klasse!

Entstanden ist das mit dem Buch, weil mich meine sehr geschätzte und „cool introvertierte“ Kollegin Natalie Schnack ihrem Verlag empfohlen hat.

Sabine_Dinkel_Natalie_Schnack

Das Foto entstand ganz spontan auf einer von Natalie und Kolleginnen organisierten Netzwerkveranstaltung „Frauen im Business“.

(Foto: Cornelia Hansen)

Natalie weiß ja zu allzu gut, was es heißt, ein Buch zu schreiben. Sie hat es sogar schon zweimal getan.

Dass sie mich letztes Jahr ihrem Verlag empfohlen hat, ist für mich ein ganz großer kollegialer Vertrauensbeweis und eine echte Ehre. Denn Ihre Bücher und ihre Arbeit gefallen mir richtig gut.

Natalie arbeitet überwiegend mit introvertierten Persönlichkeiten und hilft ihnen dabei, sichtbarer zu werden.

Sabine_Dinkel_Stockrosen

Zart aber zäh. Und ganz schön sichtbar.

Und was die ganze Sache für uns Kolleginnen noch spannender macht: Wir haben ja eine ziemlich große Schnittmenge – nämlich die Reizüberflutung.

Diese betrifft ja sowohl introvertierte als auch hochsensible Persönlichkeiten. Noch dazu sind viele hochsensible Menschen zusätzlich introvertiert, was der Reizüberflutung noch einen drauf setzt.

Und wie geht es jetzt weiter?

Mein Manuskript liegt bereits bei der Lektorin. Parallel dazu wird am Buchcover gewerkelt. Und nach den Sommerferien geht es an den Feinschliff und die Werbemittelgestaltung. Gedruckt wird das Buch im November.

Jedenfalls freue ich mich schon wie eine Schneekönigin auf das fertige Baby (Papier und eBook). Noch dazu hatte ich das Glück, auch die Illustrationen gestalten zu dürfen – zusammen mit meinem wunderbaren Grafik Designer Immo Hagemann.

Ich danke allen, die mich bis hierher so tatkräftig unterstützt und begleitet haben. Wer das im Einzelnen ist, wird auch noch Thema hier im Blog werden.

Gleich weiterstöbern:

Teilen:

10 Kommentare zu “Ich lüfte ein Geheimnis”

  1. Julia Bender sagt:

    *freu* *freu* *freu*

    Huhu Sabine,

    ja herzlichen Glückwunsch – ich freu mich so für dich und vor allem freue ich mich für alle Hochsensiblen, die demnächst viele Tipps an die Hand bekommen, um besser mit ihrer Hochsensibilität durchs Leben zu schreiten.

    Wunderbar :-)

    Dir noch einen schönen Sonntag und bis bald,
    Julia

    1. Huhu Julia,
      .
      toll, dass du dich so mitfreust. Dank dir konnte ich das Buch ja auch mit besonders schönen Metaphern anreichern. Ich sag nur „summsumm“ :oD
      .
      Hach, das ist wirklich total aufregend. Ganz so, wie ein HSP es mag :oP
      .
      Liebe Grüße
      Sabine

      1. Julia Bender sagt:

        bssssssssssssssss :-)))

        Liebe Grüße zurück,
        Julia

  2. Liebe Sabine,

    herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist es offiziell – und ich bin sehr gespannt auf dein Erstwerk!!
    Ich finde, praktische Tipps sind für HSPs (wie ich ja auch eine bin) wirklich essenziell, nachdem man die Theoriephase der Erkenntnis hinter sich hat. Dann geht’s um das „Wie gehe ich damit um und was mache ich“ – und du bist dafür wirklich die Richtige!
    Deshalb: Große Spannung hier, und/aber ich bin überzeugt, es ist ein prima Buch geworden!

    Herzliche Grüße aus dem Norden,
    Inga

    1. Liebe Inga,
      .
      vielen Dank für deine total ermutigende Rückmeldung.
      .
      Deine Formulierung trifft den Nagel auf den Kopf: Nachdem man die „Theoriephase der Erkenntnis“ hinter sich hat, will man ja nun auch wirklich wissen, was man tun kann. Und da dürfte für jeden – sogar für „Normalsensible“ – etwas dabei sein ;o)
      .
      Herzliche HSP-Grüße in den Norden
      Sabine

  3. Liebe Sabine,

    das ist ja ganz wunderbar!! Gratuliere!!!

    Und ich kann Dir sagen: Es kommen in den nächsten Wochen und Monaten noch einige solcher unglaublichen Momente auf Dich zu! (das erste Mal das fertige Cover sehen; das erste Mal das Buch in der Hand halten; das erste Mal in einer Buchhandlung Dein Buch entdecken; die erste Email, in der Dir eine bis dahin fremde Person schreibt, wie toll sie Dein Buch findet; und viele mehr… ) :-) :-) :-)

    Genieße es, es ist eine tolle Zeit!

    Herzlichen Gruß
    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      .
      danke für deinen Kommentar, der mich voll vorfreudig auf die nächsten Momente blicken lässt :o)
      .
      Das Tolle: Jetzt, wo ich das Manuskript von der Backe habe, kann ich endlich dein Buch lesen. Dazu komme ich nochmal direkt auf dich zu, ich möchte nämlich ein signiertes ;o)
      .
      In den letzten Monaten war ich fast ausschließlich mit Recherche und Schreiben beschäftigt und hatte keine Gehirnzellen mehr für schönes Wohnen übrig ;o)
      .
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

  4. Liebe Sabine,

    wie toll! Nun hast du die wichtigste Arbeit getan und darfst dich auf dein „Baby“ freuen. Auf den Tag, an dem der Postmann klingelt und du das Paket aufmachst, um DEIN BUCH das erste Mal in den Händen zu halten – hach ❤️

    Ich freue mich sehr mit dir und erinnere mich noch genau an den Tag, als ich dir bei Facebook die PN geschrieben habe, mit der Frage, ob du Lust hast „einen praktischen Ratgeber zum Thema Hochsensibilität“ zu schreiben.

    Ich bin mir sicher, das wird der Knaller!

    Freue mich schon sehr, dein Buch zu lesen, liebe Sabine!

    Vielen lieben Dank für dieses wunderbare Dankeschön!

    Herzliche Grüße
    Natalie

    1. Liebe Natalie,
      .
      ja, an den Tag erinnere ich mich auch noch genau. Ich hatte damals nach unserem Chat ein Kreisgrinsen im Gesicht. Den Chat habe ich mir eben direkt nochmal rausgesucht. Es war der 12. Juli 2014! Vor etwas mehr als einem Jahr. Wahnsinn!!
      .
      Es ist ein so gutes Gefühl, endlich das Manuskript draußen zu haben und nicht mehr dran herumoptimieren (oder verschlimmbessern) zu können :o))
      Irgendwann war ich so im Rausch, dass ich noch etliche Kapitel mehr hätte schreiben können.
      .
      Uns fällt bestimmt noch ein Schabernack ein, den wir mal als „Verlags-Schwestern“ zum Besten geben können :-D
      .
      Also, nochmal auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön, es wird nicht das letzte sein :o)
      .
      Freudige Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sabine | Dinkel
Vierländer Damm 48
20539 Hamburg

040 - 181 14 440
gutentag@sabinedinkel.de

Impressum
Bleiben Sie am Ball! Abonnieren Sie hier den RSS-Feed von Sabine Dinkel.