< zurück

Von Bassetismus, Puffärmeln und dicken Katzen | Mein Interview mit Bettina Schöbitz

Vor wenigen Tagen wurde ich von Bettina Schöbitz für ihren Podcast „Wertschätzung macht Wow“ interviewt.

Das Interview hat uns beiden richtig Spaß gemacht.

Foto: Andrea Heckmann

Dass wir so viele Überschneidungen in unseren Biografien haben, hätte ich nicht gedacht. Aber hört am selbst rein:

Sabine Dinkel über Bühne, Business und Bassets – und viel mehr | Podcast mit Bettina Schöbitz

Darüber haben wir gesprochen:

  • warum ich dem #Bassetismus verfallen bin
  • wie ich zum Zeichnen von Nasenmännchen kam und was Prinzessinnen mit Puffärmeln damit zu tun haben
  • wie meine Mutter sich später mit dicken Katzen und Bastelkalendern an mir gerächt hat
  • welche Rolle „Dalli Dalli“ in meinem Leben gespielt und was Schreibnudel Gitte Härter damit zu tun hat
  • warum zu perfekt gezeichnete Flipcharts ungünstig sind und warum Imperfektion oft viel sympathischer ist
  • wie ich plötzlich Autorin wurde und wie mein erstes Buch „Hochsensibel durch den Tag“ entstand
  • was gruseliges zwischen Manuskriptfreigabe und Erscheinen des Buches passiert ist
  • wie ich mich aus dem Schock wieder herausgewurschtelt habe
  • wie ich mich mit meiner Erkrankung im Internet outete und warum das bei meinen Eltern niemals denkbar gewesen wäre
  • warum ich trotz Depressionen, Tod und Trauer in meiner Familie Humor als Resilienzfaktor entwickeln konnte
  • was ich in meinen alten Tagebüchern entdeckt habe und warum das lustig war
  • wie mein zweites Buch „Krebs ist, wenn man trotzdem lacht“ entstand und warum ich gruselige Dinge gerne umtaufe
  • was ich beim Lesen von einem Regalmeter Krebsliteratur erlebt habe und was ich anders machen wollte
  • wie mir der humboldt-Verlag dabei geholfen hat, mein zweites Buchbaby zur Welt zu bringen
  • warum mein Buch nicht nur lustig ist und sogar Sterbeammen beherbergt, doch dabei immer bekömmlich bleibt
  • warum meine Bücher grundsätzlich praxisnah sein müssen
  • was ein Kirschkörbchen damit zu tun hat, dass Buchbaby Nr. 3 „Meine Arschbombe in die Untiefen des Lebens“ entstand und wie meine Community mir dabei geholfen hat
  • wie ein Postkartenflashmob für waschkörbeweise Post sorgte
  • was ich gemacht habe, als die Schnieptröte (= Krebs) zurückkam und wie ich mir Hilfe holte
  • warum Lampenfieber meine Freundin ist
  • warum ich hoffen über meine Angst spreche und sie „Hildegard“ nenne
  • warum meine Lesungen Infotainment sind und was Inkontinenz-Schlüppis nebst Popo-Duschen damit zu tun haben
  • warum ich gerne Tabus breche aber nicht gerne schockiere
  • warum mir Humor dabei hilft, meine Würde zu bewahren
  • wie ein Küchenschwamm Ängste vor dem Reden mildern kann
  • warum meine Merchandise-Artikel so viel Spaß machen und was ich als nächstes gegen den „Krebsgrusel“ aushecke
  • was eine schlimme Diagnose für Solo-Selbstständige bedeuten kann
  • was ihr für mich tun könnt – und somit auch für andere, denen es gerade nicht gut geht
  • warum mir Interviews und öffentliche Auftritte ein WOFÜR geben und ich damit die Welt ein bisschen schöner machen möchte
  • was mir Eckhard von Hirschhausen und der Schreckliche Sven von Fischmob geschenkt haben
  • wie ich als ängstliche Kriegsenkelin mit Hildegard umgehe und wie ich mich manchmal der Vermausung hingebe
  • womit ich mich bei Ängsten in eine andere Welt beame
  • wie ich mit #ängstlyhildi kooperiere und wir dadurch gut miteinander klarkommen
  • wie eine Duschvorhangstange Ängste mildern kann
  • warum ich meiner Mutter keine Blumen mit ins Krankenhaus bringen durfte und was das mit mir gemacht hat
  • warum das Leben oft viel wesentlicher wird, wenn wir offen über unsere Sorgen reden
  • warum man mir immer wieder Kirschen an den Kopf wirft und ich trotzdem noch nicht alle eingesammelt habe
  • warum man immer mindestens 3 x so viel #glückspeng wie #doofpeng braucht und wie das konkret aussehen kann
  • welche drei Glücksbringer ich an meiner Seite habe und welche Rolle mein Mann dabei spielt
  • wie ihr meinen Mann mit seinem Kanal Angehörig-Zugehörig unterstützen könnt und was es dort zu sehen gibt
  • warum mein Mann Angehörige von Krebserkrankten interviewen möchte
  • warum Tiere Balsam sein können, besonders, wenn sie lange Ohren haben
  • was eigentlich #Bassetismus ist und was ich gerne nasche
  • wie ich Ehrengast beim Mutmachertag wurde und wer da alles Tolles am 9.3.2019 kommt
  • was ich den HörerInnen mitgeben möchte und was das mit Angst und Mut zu tun hat
  • warum einem die Angst etwas zurückgeben kann, wenn man ihr auch mal Raum gibt

Gleich weiterstöbern:

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sabine | Dinkel
Vierländer Damm 48
20539 Hamburg

040 - 181 14 440
gutentag@sabinedinkel.de

Impressum
Datenschutzerklärung
Bleiben Sie am Ball! Abonnieren Sie hier den RSS-Feed von Sabine Dinkel.